NOETIK

Seit Dan Brown seinen Roman „Das Verlorene Symbol“ heraus gebracht hat ist diese Wort in aller Munde und wird häufiger den je zitiert. Noetik. Aber was ist denn Noetik eigentlich? – Nur eine neue Modeerscheinung oder eine neue Wissenschaft? – Oder gar noch mehr? Die Noetik ist genaugenommen nicht wirklich etwas Neues. Es ist ein bereits von vielen Wissenschaftlern und vor allem auch von vielen Philosophen genutztes umschreiben von Vorgängen die wir im Allgemeinen die Erkenntnistheorie nennen würden.
Im Eigentlichen geht es um die Seele oder den Geist des Menschen und um den Nachweis, dass es dieses gibt und uns eine Seele oder ein Geist inne wohnt. Nun, viele werden sagen, „logisch haben wir eine Seele und da ist definitiv noch mehr als nur der Körper und das Fleisch“. Aber genau so wie viele Menschen diese Aussage treffen, ist eben auch eine sehr große Anzahl davon überzeugt, dass da nichts mehr ist außer dem was sie sehen und anfassen können.

Genaugenommen ist die Noetik eine Wissenschaft, die die Physik mit der Psychologie und den Forschungen aus dem Bereich des Bewusstseins verbindet. Andere nennen es Bewusstseinsforschung. Anders ausgedrückt ist Noetik ganz und gar nicht so einfach zu beschreiben, denn es ist eben ein sehr weit gefasster Bereich der uns erst jetzt durch aktuelle Forschungen in jüngster Zeit immer wieder zum Nachdenken an regt und uns zu dem Schluss kommen lässt, dass es eben doch noch etwas gibt was außerhalb dieser Materie liegt. Etwas was dazwischen liegt und vor allem etwas was wir nicht sehen und anfassen können.

Noetische Wissenschaften sind nicht sehr weit verbreitet aber am Institut für Noetic Sciences (IONS) in USA wird fleißig geforscht und vor allem immer wieder bahnbrechende Entdeckungen gemacht.

In den Bereichen Telekinese und Psychokinese Gedankenübertragung und Telepathie hat man entsprechend Fortschritte gemacht und sich sehr intensiv um diese anfänglich als Phänomene oder Wunder bezeichnete Dinge gekümmert.

Das IONS wurde übrigens von dem Astronauten Astronaut Edgar Dean Mitchell gegründet. Er war als sechster Mensch mit Apollo 14 auf dem Mond.

Lassen Sie mich dies an einem kleinen Beispiel erklären. Noetik ist eben auch das Forschen mit den Gedanken und der Manipulation oder der Veränderung von Materie durch unsere Gedanken.

Hierzu hat der deutsche Forscher Professor Dr. Kröplin nachgewiesen, dass wir sehr wohl in der Lage sind Wasser alleine durch unser Sein unterschiedlich zu verändern. Diese Veränderungen finden jedoch nicht auf der physischen Ebene statt sondern wir sehen hier lediglich die Auswirkungen in der Materie die unser Geist oder unsere Seele zu Stande gebracht haben. Sei es nun absichtlich manipulativ oder eben nur durch die Tatsache, dass wir einfach nur sind.

Bei diesem Experiment wurden in einem Hörsaal eine Reihe von Studenten gebeten aus  ein und demselben Wasser mit ein und derselben Spritze Wassertropfen auf einen Objektträger aufzutragen. Nach dem trocknen wurden diese Tropfen unter dem Dunkelfeldmikroskop fotografiert und man konnte sehen, dass die Tropfen eines jeden Studenten die er aufgetragen hatte, annähernd gleich waren. – Es also ein nahezu gleiches Bild ergab. Untereinander waren die Tropfen der Studenten allerdings vollkommen unterschiedlich und es wurde praktisch nachgewiesen, dass wir alleine durch unser Sein eine Veränderung bewirken. – Was also wenn wir uns darum bemühen es wirklich zu wollen?

Dieses Phänomen zum Thema Wassert wurde auch von Masaru Emoto, einem japanischen Wissenschaftler, schon bis ins Detail bewiesen. Bisher wurden diese Erkenntnisse immer wieder den Bereichen der Esoterik oder der Phantasterei zugeordnet und Seriosität wollte man einfach nicht zugestehen. Nun aber sind Wissenschaftler dabei diese Themen sukzessive zu beweisen und den Phänomenen im Detail nachzugehen.

Wir sehen also wozu unser Geist in der Lage ist und was wir hier alles entdecken können oder könnten wenn wir uns darauf konzentrieren und uns darauf einlassen in diese Welt einzutauchen.

Sich mit seinem Bewusstsein und seinem Ursprung auseinander zu setzen und darüber hinaus sich selbst zuzugestehen das da weit mehr ist als das was wir in der Materie sehen und erleben können braucht Mut und vor allem viel Forschergeist. Aber wenn wir diesen Weg gehen sind es oft schon die kleinen Dinge die uns faszinieren und uns in unserem Handeln bestätigen. Auch die berühmte suche nach dem Parkplatz in der Stadt gehört in dieses Kapitel und es ist oft das diese kleinen Dinge vollkommen unbeachtet bleiben.

In dem Moment in dem wir anfangen diese Schritte zu gehen ist es nur von sehr sehr großer Bedeutung, dass wir die Materie und unser Dasein nicht außer Acht lassen. Wir kreieren mit dem Geist aber wir erleben das Ergebnis in der Materie. Dazu ist es mehr als wichtig auch innerhalb der Materie und des Seins seine entsprechenden Schritte zu machen. Sich zu Hause hin zu setzen und den Parkplatz für meinen Einkaufsbummel heute Nachmittag zu kreieren ist eher eine mühsame Angelegenheit. Denn wir handeln in dem Moment nicht danach. Sich aber während der Fahrt in die Stadt diesen Parkplatz zu kreieren und zwar dann vor allem wenn wir kurz vor dem Ziel sind, wird bei entsprechendem Handeln und Glauben auch zum Ziel führen. Denn, – wir sind dann bereits im Tun und im Handeln.

Wenn ich mich also den noetischen Wissenschaften öffne ist es nicht nur der Glaube an die geistige Welt und an das Bewusstsein das uns erfolgreich macht, sondern eher die Akzeptanz der Materie die uns umgibt und in der wir leben. Ja, Materie ist veränderbar! Nur beide Faktoren zusammen ergeben  die Ergebnisse die wir erleben und diese Wissenschaft hilft uns beim erleben und erfahren.

Es gibt viele Menschen, die ihr Bewusstsein erweitern und durch Meditation und geistiges Arbeiten einen enormen Erkenntnisprozess in sich tragen. Aber leider finden sehr viele dieser Menschen den Weg nicht zurück in die Materie in der sie sich befinden. Unser geistiger Ursprung hat sich freiwillig dazu entschlossen hier innerhalb der Materie zu leben und daher ist es nur logisch das wir diesen Ort auch genießen und erleben sollten. – Den Ort Materie eben.

Nun aber wissend, dass wir diese verändern, manipulieren oder gar auflösen können ist das eine aber es wird sich immer und dauernd in der Materie abspielen. Resultate gibt es ausschließlich hier.

Lassen Sie mich nun zurück kommen auf das Thema Wasser, da eben dieses Molekül das sich H2O nennt so wunderbar herhalten kann wenn es um die Erklärung der Noetik geht. Ja, Wasser ist eine Molekül und kein Element, denn der Zusammenschluss mehrerer Elemente ergibt ein Molekül und eben dieser Zusammenschluss macht die Sache so spannend und dennoch wird es in vielen Lehren als Element bezeichnet. Vielleicht schon daher, weil es an sich schon so faszinierend ist.

Wir Menschen bestehen zu ca. 70 Prozent aus eben diesem Stoff H2O und wir haben ja bereits gehört, das Wasser ein Informationsträger ist und das es Beweise gibt das wir dieses Wasser verändern, sprich manipulieren können. Wir verändern also die Struktur des Wassers und somit seinen Informationsgehalt.

Nun liebe Leserinnen und Leser dürfen Sie sich selbst die folgende Frage beantworten: Wenn Sie ein körperliches Problem haben und Ihr Organismus eine Schwäche zeigt, woran wird es wohl liegen, wenn wir zu 70 Prozent aus Wasser bestehen?

Anders ausgedrückt, was passiert,  wenn mein Partner mich permanent unter Druck setzt und ich seinen ganzen Hass zu spüren bekomme? Er mir nichts  Gutes wünscht und dieses Vorgehen  auf Dauer anhält? Was wird denn dann mit meiner eigenen Wasserstruktur passieren? Was und wie wird sich das in meinem System auswirken? – Ja, richtig, ich werden krank und wir werden die Auswirkungen dieser Energie spüren, da sich unser Wasser in uns verändert.

All diese Erkenntnisse und vor allem die Tatsache, dass die noetischen Wissenschaften sich langsam aber sicher etablieren und uns einen weiteren Einblick in unser Sein und dabei zeitgleich in unser gesamtes System geben, lässt uns hoffentlich auch in dieser Richtung umdenken und uns  ein wenig mehr darauf konzentrieren, dass es wesentlich mehr zwischen Himmel und Erde gibt als das was wir zur Zeit erfasst haben. Ich freue mich wenn es möglichst viele Menschen gibt, die sich diesen Themen annehmen und weiter forschen um mehr zu erleben. Sorgen Sie dafür, dass Sie nicht gelebt werden und andere Ihnen sagen was zu tun ist! –

Forschen Sie selbst und er-leben Sie!

 

Schreibe einen Kommentar